Seesterne haben kein „vorn“ und kein „hinten“. Auch einen Kopf haben sie nicht, dafür aber meist fünf Arme. Der Seestern ist ein Tier und gehört zum Stamm der Stachelhäuter. Ihre Verwandten sind die Seeigel. Es gibt sie in vielen Meeren, meistens trifft man sie in Küstennähe an. Ihre Nahrung, die aus Schnecken oder Muscheln besteht, nehmen Seesterne auf eine merkwürdige Art und Weise auf. Sie stülpen  ihren Magen nach außen und über ihr Opfer. Dann schlucken sie alles wieder herunter. Seesterne haben übrigens an jedem Beinchen ein Auge. Tatsächlich können sie damit aber nicht wirklich sehen, sondern nur hell und dunkel unterscheiden. Und an den Armen befinden sich kleine „Füßchen“, die zur Fortbewegung dienen. Die siehst, Seesterne sind interessante Tiere.  

Hast du auch eine Frage?

Dann schicke sie an: kinderleicht@fuldaerzeitung.de