Dabei bin ich auf eine Legende gestoßen. Sie handelt von einem Mann, der sehr krank war. Seine Frau war gestorben, und er wusste nicht wie er seine drei Töchter versorgen sollte. Seine Not war so groß, dass er kurz davor war, sei

ne Töchter auf einem Marktplatz für bestimmte Dienste anzubieten. Der damals noch junge Nikolaus hörte das Schluchzen des Mannes. Er beschloss, der Familie zu helfen, denn er selbst hatte viel Geld. In der kommenden Nacht warf er heimlich drei Goldklumpen durch das offenstehende Fenster. Sie hatten die Form von Äpfeln. Am nächsten Morgen fanden die Mädchen die Gabe und weckten ihren Vater. So musste die Familie nicht weiter in Armut leben. 

Hast auch du eine  Frage? Dann sende sie an kinderleicht@ fuldaerzeitung.de