Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Frühmorgens auf die Piste

am 22.01.2018

Schlaufuchs-Reporter berichtet vom Skiurlaub in Österreich

Eine Skifahrt, die ist lustig! Das findet auch unser Schlaufuchs-Reporter Jan-Luca Slabon (11) aus Hosenfeld. Mit seiner Familie hat er die letzte Woche der Weihnachtsferien im Land Österreich verbracht – Überraschungen inklusive.

Mit meiner Familie fuhr ich in der letzten Woche der Weihnachtsferien nach Wildschönau zum Skifahren. Wildschönau ist eine österreichische Gemeinde im Bezirk Kufstein im Bundesland Tirol. Wir hatten Glück: Es gab keinen Stau. Wir kamen entspannt am Urlaubsort an und bezogen eine nagelneue Ferienwohnung.
Im Badzimmer gab es dort sogar eine Wärmekabine, die wir jeden Tag nach dem Skifahren benutzten. Darin wärmten wir uns nach dem Sport richtig gut auf. Wer den Tag zum Skifahren nutzen will, der muss ziemlich zeitig aufstehen. Aber du wirst belohnt. Und zwar mit den besten Pisten bei sonnigem Winterwetter. Natürlich ist das Wetter nicht immer so gut, aber selbst an solchen Tagen erwartet einen oft eine schöne Überraschung. Als wir nämlich am Dienstagmorgen im Regen am Lift anstanden, rief jemand von hinten nach meinem Zwillingsbruder Maximilian und mir. Wir schauten uns um und entdeckten Linus, einen Freund aus einer Parallelklasse. Der Tag war gerettet.
Seitdem fuhren wir ganz oft zusammen Ski. Das macht Hunger. Also stärkten wir uns bei Germknödeln mit Vanillesauce und Frittatensuppe auf den Skihütten. Auf einer Ski-Alm gab es sogar einen Tischkicker, den wir ausgiebig bespielten. Einmal war das Wetter schlecht. Da besuchten wir ein Erlebnisschwimmbad mit vier normalen Rutschen und einer Freefall-Rutsche mit zwei Loopings. Leider war diese gerade gesperrt. Ich hätte sie so gerne ausprobiert. Am selben Abend besserte sich das Wetter doch noch. So gingen wir nach dem Abendbrot zum Nachtskifahren. Was für ein Erlebnis! Es war sehr aufregend, die Pisten fast im Dunkeln hinunterzusausen.
Nach sechs Tagen hieß es dann schon wieder Kofferpacken. Im Gegensatz zur Hinfahrt war die Heimreise eine Katastrophe. Wir standen auf der Autobahn in einem Stau nach dem anderen. Das Wichtigste ist aber, dass wir alle wieder wohlbehalten zu Hause angekommen sind.

Übrigens: Das Land Österreich ist – genau wie Deutschland – in Bundesländer eingeteilt. Es sind neun Stück. Sie heißen: Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien wie die gleichnamige Hauptstadt. / lq

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.