Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Der Dialog mit den Kunstwerken

am 15.09.2017

Ausstellungseröffnung im „Atelier allerART“ besucht

Das aus dem Französischen stammende Wort Vernissage bezeichnet die Eröffnung einer Kunstausstellung. Schlaufuchs-Reporterin Tara-Yasmin Heil (11) aus Hauswurz hat eine Vernissage im „Atelier allerART“ in Fulda besucht.

Eine Vernissage veranstaltete kürzlich der Fuldaer Kunstladen „Atelier allerART“. Hierbei wurde eine Ausstellung eröffnet, an der fünf Künstlerinnen gearbeitet haben. Das Thema der Ausstellung lautete „Spiel allerART – die ziemlich ungewöhnlichste Art des Ausstellens“. Kirsten Marie Wehner, Lotte Schnath, Annette Hertenberger, Eva Amelung-Kakhzar und Patricia Schellenberger zeigten dabei Kunstwerke auf und in Gessoboards. Das sind Holzmaltafeln.
120 kleine Holzbretter waren zu sehen. In Neonfarben lackiert, mit buntem Gummiband und Schrift verziert. Bei manchen ist sogar das Bild aus dem Holz herausgeschnitzt worden. Zu den anderen Werken zählten Fotocollagen, ein lebendig wirkender Pinguin und vieles mehr. Der Fuldaer Philosoph Christoph Quarch hielt eine Rede. Er sagte, dass Kunst eine Botschaft enthalten kann, es aber nicht muss. Viel wichtiger sei die Freude an dem Werk.
Laut Christoph Quarch ist auch noch ein anderer Aspekt verbindend zwischen Spiel und Kunst: der Dialog. Was aber hat das mit der Kunst zu tun? Der Dialog findet dort auf zwei Ebenen statt. Einmal zwischen dem Künstler und dem zur Verfügung stehenden Material. Und zwischen Kunstwerk und Betrachter. Dabei erfolgt die Kommunikation in beide Richtungen. Der Betrachter schaut sich die Kunst an und macht sich Gedanken dazu. Die Kunst inspiriert ihrerseits den Betrachter, der vor ihr steht.
Nach dieser interessanten Rede durften die Besucher die Theorie in die Praxis umsetzen und sich die ausgestellten Werke anschauen. Musikalisch begleitet wurden sie vom Duo Zwei-Klang, das Chansons und Schlager spielte. Manche der Gessoboards brüllten im übertragenen Sinn ihre Leitgedanken heraus, andere raunten ihn leise zu und hielten die in ihnen innewohnende Idee versteckt.
Wir Besucher ließen uns auf das spannende Spiel mit der Kunst ein. Die Vernissage bot viele Bilder, viele Ideen und viele Entdeckungen. Und vor allem eins: eine wertvolle und schöne Erfahrung. Sie hat meine Erwartungen mehr als übertroffen, war wundervoll und interessant. Ich bin froh, hingegangen zu sein. Es war sicherlich nicht die letzte Vernissage, die ich besucht habe. Probiere du es doch auch mal aus!

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.