Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Von versunkenen Dörfern

am 14.03.2017

FamilienAusflüge machen am Edersee viel Spaß

Ab an den See! Das heißt es oft für Schlaufuchs-Reporterin Nele Jehnert (12) aus Neuhof und ihre Familie. In ihrer Freizeit besuchen sie gerne den Edersee. Der ist zu jeder Jahreszeit ein tolles Ausflugsziel, findet Nele.

Mit meiner Familie fahre ich ab und zu an den Edersee. Der Stausee im Norden Hessens liegt im Landkreis Waldeck-Frankenberg und ist zu jeder Jahreszeit sehenswert. Im Sommer laden wir die Fahrräder auf den Gepäckträger unseres Autos. Zusammen umkreisen wir dann den See mit dem Rad.
Es gibt dort viele schöne Wege und auch Zwischenstopps zum Baden, Essen oder Trinken. Besonders schön finde ich aber die Zeit, in der kaum Wasser im Edersee ist. Dann kann man nämlich die drei Dörfer sehen, die durch den Bau der Staumauer geflutet wurden.
Sogar über eine Brücke kann man laufen. Als mein Bruder und ich auf der „Brücke Asel“ standen, konnte ich mir gar nicht vorstellen, dass normalerweise Schiffe über uns fahren würden. Beim Dorf Berich gibt es ebenfalls viele Mauern zu sehen. Auf Metallplatten, sogenannten Schautafeln, findest du Erklärungen dazu. Ich konnte mir so richtig ausmalen, wie das früher einmal ausgesehen haben muss. Ich habe gehört, dass man, wenn der See voller Wasser ist, an dieser Stelle sehr gut tauchen kann. Wir kommen jedenfalls noch oft wieder.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.