Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Bis auf die Fußspitzen

am 06.02.2017

Reporterinnen berichten übers Balletttanzen

Eleganz und Disziplin – darum geht es beim Balletttanzen. Der Spaß darf dabei nicht zu kurz kommen, finden unsere Schlaufuchs-Reporterinnen Soraya Memeti (10) und Lilly Meyer (11) aus Bad Soden-Salmünster.

Unser Hobby ist das Ballett. Das machen wir schon seit sechs Jahren. In dieser Zeit hat jede von uns vier Prüfungen absolviert und gut bestanden.
Um sich auf die Prüfungen vorzubereiten, gibt es zusätzliche Proben. Damit man sich sicher fühlt. Bei der Generalprobe dürfen die Eltern zuschauen. Wir trainieren in der Ballettschule Schimmer. Ihre Standorte sind in Langenselbold, Bruchköbel, Schlüchtern, Hanau und Bad Soden-Salmünster. Die Ballettschule gehört zur „Royal Academy of Dance“.
Die Tanzgruppen tragen Bodys in unterschiedlichen Farben: Von den „Pre Primary“ bis zum „Grade 1“ rosa mit kurzem Arm, „Grade 2 und 3“ weinrot mit breiten Trägern, „Grade 4 bis 5“ dunkelblau mit Spaghettiträgern, im „Grade 6“ darfst du dir die Farbe aussuchen.
Hast du herausgefunden in welcher Gruppe wir sind? „Grade 3“. Freitags unterrichtet uns Anne Schimmer, mittwochs bringt uns Eva Schaller Spitzentanz und Modern Dance bei. Im Oktober 2014 hatten wir unsere erste Aufführung „Cinderella“. Sie fand in Hanau statt. Dort zeigen wir bald unsere neue Aufführung „Coppelia“. Ballett ist ein traumhaftes Hobby. Du brauchst dafür zwar viel Disziplin, doch Spaß ist garantiert.

Übrigens: Hiervon träumen fast alle kleinen und großen Ballettfans: das Bolschoi Theater. Es ist in Moskau zu finden, der Hauptstadt von Russland. Das Theater ist weltberühmt. Es werden zwar auch Opern und Konzerte darin aufgeführt. Berühmt ist es aber vor allem wegen seines Balletts. Dort tanzen die besten Tänzer der Welt. Mit mehr als 200 Tänzern hat das Bolschoi Theater die größte Balletttruppe der Welt. Ihr Chef heißt Machar Wasijew. Mit seinen Säulen sieht das Theater von außen prächtig aus. Es hat eine lange Geschichte. Der Kulturtempel wurde im März des Jahres 1776 gegründet. Zum Bolschoi gehören außerdem zahlreiche Werkstätten, Lager und Nebengebäude.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.