Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Von Dromedaren und Löwen

am 05.09.2016

Ferien-Ausflug in den Tigerpark Dassow bei Lübeck

Dromedare, Lamas, Vögel, Ziegen, Esel, Hasen – und natürlich Raubkatzen hat der Tigerpark Dassow zu bieten. Unser Schlaufuchs-Reporter Felix Böhle (10) aus Dietershan war in den Sommerferien dort.

Im Tigerpark Dassow bei Lübeck gibt es neben vielen anderen Tieren 19 Raubkatzen: fünf Löwen und 14 Tiger. Erst mit Löwen, dann mit Tigern gibt es zweimal am Tag eine Raubtierschule. Bei der Vorführung mit den Löwen hat eine Frau ihre Tasche fallen gelassen. Der Löwe hat sich so erschreckt, dass die Show abgebrochen werden musste. Bei der Show mit den Tigern gab es keine Störung.
Danach waren die Papageien in der Manege. Neben zwei Aras und zwei Kakadus trat auch Königspudel Mikel auf. Im Anschluss an die Show gab es die Möglichkeit, ein Foto mit einem Papagei auf der Hand zu machen. Das habe ich mir nicht entgehen lassen!
Als nächstes habe ich mir die anderen Tiere in den Gehegen angeguckt. Ich habe die Ziegen und Dromedare mit Mohrrüben gefüttert. Nachher habe ich am Mitmachzirkus teilgenommen. Alle Kinder, die mitmachen wollten, wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, darunter zum Beispiel Balancieren und Akrobatik. Als wir mit dem Üben fertig waren, habe ich mir mein Papageien-Foto abgeholt.
 Später bin ich mit dem Fahrgeschäft Jungle-Loop gefahren. Die erste Fahrt damit ist für jedes Kind kostenfrei. Anschließend habe ich Pit-Pat – eine Kombination aus Minigolf und Billiard – gespielt.  Dann begann unsere Vorstellung des Mitmachzirkus. Ich bin mit einer Flasche auf einem Stock über ein Seil balanciert. Am Ende vom Seil bin ich abgestiegen und habe mich verbeugt.
Nachdem ich mich verbeugt hatte, habe ich die Flasche mit dem Stock über meine Schulter gehängt, sodass die Flasche nach unten hing. Weil sie am Stock festklebte, haben viele gelacht. Außerdem musste ich einen Reifen halten, da ein Mädchen auf dem Seil balancierend von einem Reifen in den nächsten gesprungen ist.
Als meine Gruppe fertig war, betrat Tiertrainer Gerd mit seinem Hund die Manege. Der Hund war faul. Als er auf den Tisch springen sollte, musste Gerd ihn anschieben. Als der Hund  endlich auf dem Tisch war, hat er seinen Kopf ganz alleine leicht bewegt. Gerd hat gesagt, dass sei eine Sensation. Die Akrobatik-Gruppe zeigte im Anschluss eine Menschenpyramide. Zum Abschluss wurde noch das Luftballon-Lied gesungen. Der Mann, der uns trainiert hatte, musste dabei in einem knallroten Luftballon-Kostüm durch die Manege tanzen. Danach sind alle Kinder auf die Bühne gegangen und haben sich verbeugt. Ich habe mir mit meiner Mutter noch einmal die Tiere angeschaut und bin auf die Hüpfburgen gegangen. Damit ging ein schöner Tag zu Ende.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.