Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Räder an allen Seiten

am 29.08.2016

Reporter Niclas lernt, wie eine Achterbahn funktioniert

Achterbahn, Freefall-Tower und spannende Shows – im Movie Park Germany in Bottrop gibt es eine Menge zu erleben. Nicht nur für die Großen. Die Schlaufuchs-Reporter Niclas (13) aus Rothemann, Filice (13) aus Fulda und Katharina (11) aus Hünfeld haben den Park besucht. Und auch einen Blick hinter die Kulissen geworfen.

Von Niclas Goldbach

Ich hatte die Möglichkeit, mit der Fuldaer Zeitung einen Tag im Movie Park in Bottrop zu erleben. Dabei habe ich mit einem Techniker des Parks gesprochen. Er heißt Carsten Prang und ist Manager Mechanik im Movie Park. Er ist hier für alles verantwortlich, was sich bewegt. Auf einer Tour durch den Park hat er uns drei Reportern einiges über die Attraktionen erzählt.
Der „The High Fall Tower“ ist ein besonderer Freifallturm, bei dem es aus 60 Metern mit 90 Stundenkilometern senkrecht in die Tiefe geht. Er hat einen richtigen freien Fall, das bedeutet, er ist nicht mit Seilen an den Turm zum Abbremsen gebunden, sondern wird mit der Kraft von sehr starken Magneten gebremst! Das ist die sicherste Methode, weil dieser Magnet keinen Strom benötigt. Er kann selbst bei einem Stromausfall die Gäste sicher abbremsen. Außerdem kann es auch keinen Defekt geben, wie zum Beispiel bei einem Seil, das durchreißen könnte!
Danach zeigte Carsten Prang uns eine Werkstatt. Dort werden unter anderem die Achterbahn-Wagen der „Van Helsing’s Factory“ kontrolliert. Das ist eine Achterbahn, die im Dunkeln fährt. Das Besondere an solchen Wagen ist, dass sie nicht nur vier Räder haben, die den Wagen auf der Schiene fahren lassen, sondern auch noch seitlich und unter der Schiene jeweils vier Räder befestigt sind. Die seitlichen Räder sollen verhindern, dass der Wagen aus der Kurve fällt. Die unteren sind dafür gedacht, dass der Wagen nicht „abhebt“, wenn die Achterbahn nach oben fährt.
Der Wagen wird von einem speziellen Lift hochgezogen. Dieser Lift hat besondere Haken, die sich, wenn ein Wagen darüberfährt, bei diesen einhängen und sie hochziehen. Wenn das Fahrzeug oben angekommen ist, löst der Haken sich vom Wagen und die rasante Abfahrt kann losgehen.
Dabei funktioniert alles wie bei einer Murmelbahn: Die Wagen werden von der Schwerkraft angezogen und fahren immer schneller nach unten. Geht es dann ein Stück wieder nach oben, wird der Schwung abgebremst und die Wagen werden langsamer.
Alle Fahrgeschäfte im Park werden jeden Tag aufs Neue kontrolliert, damit auch ja nichts defekt ist. Sicherheit ist wichtig!  Das war ein toller Tag im Movie Park, schaut doch auch mal vorbei.

Eine Bilderstrecke vom Ausflug der drei Reporter findest du hier.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.