Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Viele Tiere bedeuten viel Arbeit

am 29.08.2016

Wirtschaftshof unter der Lupe

Dr. Carolin Liefke erklärte meinen Reporter-Kollegen und mir, Vivienne Eilers (10) aus Marbach, wie der Zoo in Frankfurt so funktioniert.

Der Wirtschaftshof ist ein großer Hof, auf dem unter anderem die Futterküche zu finden ist. In der Futterküche wird das Futter von den Tierpflegern vorbereitet. Dieses Futter wird von dort auf die neun unterschiedlichen Reviere verteilt und anschließend in den kleineren Futterküchen der Reviere weiterverarbeitet.
Die Tierpfleger geben es dann den einzelnen Tieren. Auf dem Wirtschaftshof ist auch die Veterinärstation. Veterinär ist der schlauere Begriff für Tierarzt.
Wenn neue Tiere in den Zoo kommen, werden diese zuerst in Quarantäne gehalten. Das passiert auch, wenn einzelne Tiere krank sind. Die Quarantäne ist wichtig, damit andere Tier nicht auch erkranken. Erst wenn sicher ist, dass das Tier nicht krank ist, darf es die Quarantänestation verlassen und  in sein Revier einziehen.
Der Blick hinter die Kulissen des Frankfurter Zoos war sehr interessant.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.