Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Lesung in der Landesbibliothek

am 27.01.2016

Schlaufuchs-Reporterin als Vorleserin bei „Leih’ mir dein Ohr“

Ein Ei, eine Schlange und die Natur – Schlaufuchs-Reporterin und Viel-Leserin Tara-Yasmin Heil (10) aus Hauswurz durfte bei „Leih’ mir dein Ohr“ aus einem ihrer Lieblingsbücher vorlesen.

Kennst du die Reihe „Leih’ mir dein Ohr“? Vor Kurzem wurde ich von einer Mitarbeiterin der Hessischen Landesbibliothek gefragt, ob ich daran als Vorleserin teilnehmen möchte. Ich war sofort begeistert von der Idee. Das Thema durfte ich mir selbst aussuchen. Meine Wahl fiel auf eines meiner Lieblingsthemen: Natur.
Ich habe sofort angefangen, nach einem passenden Buch zu suchen. Die Bibliothek hat viele Bücher zum Thema Natur, doch eines gefiel mir besonders: „Die Krähen von Pearblossom“ von Aldous Huxley. Darin geht es um Frau Krähe, die fast jeden Tag ein Ei legt. Doch immer, wenn sie einkaufen geht, wird es von der Schlange gefressen. Herr Krähe und sein Freund Uhu formen deshalb Eier aus getrocknetem Schlamm und legen sie ins Nest. Als die Schlange diese frisst, bekommt sie solche Bauchschmerzen, dass sie sich unlösbar in einem Ast verknotet.
Ich durfte auch zwei meiner eigenen Texte vortragen. Es waren: „Der Entdeckerwald“ und „Das Gänseblümchen, das ein Tausendschön werden wollte“. „Der Entdeckerwald“ ist ein wahres Erlebnis, das mit Fantasie verknüpft wurde. Der wahre Teil ist ein Bericht über einen Spaziergang im Wald, bei dem Mama und ich viel Tolles entdeckt haben. Im Fantasie-Teil wachsen Blumen durch eine Handbewegung und es klettert eine Mini-Rose über das Balkongeländer.
Nach der Textauswahl besprach ich mit der Mitarbeiterin der Bibliothek, was wir zu dem Thema basteln könnten. Meine Idee war: Weil es im Winter nicht so viele Blumen in der Natur gibt, kann man sie ganz einfach selbst machen. Ich hatte auch schon eine genaue Vorstellung, wie. Dafür habe ich Blüten ausgeschnitten und die Bibliothek stellte das restliche Bastelmaterial. Als der große Tag gekommen war, war ich sehr aufgeregt. Aber als die Lesung losging, hatte sich die Aufregung gelegt und es machte wirklich Spaß! Den Kindern hat es gut gefallen. Mit Begeisterung folgten sie meiner Bastelanleitung.
Es hat mir so gut gefallen, dass ich regelmäßig vorlesen möchte. Für meine nächste Lesung ist schon alles geklärt. Sie findet am Mittwoch, 18. Mai, um 15.30 Uhr in der Landesbibliothek statt. Dabei lese ich eine Geschichte von „Pettersson und Findus“ sowie einen eigenen Text vor. Außerdem wird wieder gebastelt.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.