Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Könige auf Wanderschaft

am 05.01.2016

Tadeus und Philomena Auth erzählen von der Sternsinger-Aussendung

In den nächsten Tagen sind sie wieder unterwegs: die Sternsinger. Als Könige verkleidet klingeln sie an den Türen und sammeln Spenden für bedürftige Kinder. Zum Start der Aktion trafen sich viele von ihnen in Fulda. Dabei waren auch die Schlaufuchs-Reporter Tadeus (11) und Philomena (9).

Aus ganz Deutschland kamen mehr 2000 Sternsinger ausgerechnet nach Fulda. Was war wohl der Grund dafür? Am Dienstag war die bundesweite Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen in Fulda. Das Kindermissionswerk und der Bund der katholischen Jugend (BDKJ) hatten alles gut vorbereitet: Begrüßung auf dem Uniplatz, Mittagessen und Workshops in verschiedenen Fuldaer Schulen, Sternsingerzug vom Uniplatz zum Dom, Aussendungsgottesdienst im Dom. Überall sah man fröhliche und bunte Könige.

Die Malteser hatten fassgroße Töpfe mit Nudeln und Tomatensoße gekocht, die im Dompfarrzentrum verteilt wurden. In den Workshops konnten wir zum Beispiel Kerzen verzieren oder Tänze aus Bolivien üben. Auf dem Uniplatz und im Dom haben wir mit Bigband und Jugendkathedralchor tolle Sternsingerlieder gesungen.

Nun werden bald überall die Sternsinger an den Wohnungstüren klingeln, um den Menschen Gottes Segen zu bringen. Dabei sammeln sie auch Geld ein, das für Kinder in armen Ländern bestimmt ist. Wichtig ist, dass Kinder anderen Kindern helfen. Dieses Jahr geht das Geld nach Bolivien, einem der ärmsten Länder der Welt. Die Sternsinger haben jedes Jahr ein neues Leitwort. In diesem Jahr ist das „Respekt". Für jeden Menschen ist Respekt wichtig. Denn mit Respekt gibt es weniger Streit und Gewalt.

Die Eröffnung war sehr schön, die Stimmung und das Wetter waren super. Außerdem ist es ein tolles Gefühl, einer von den Sternsingern zu sein und den Kindern in Bolivien etwas Gutes zu tun.

 

 

 

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.