Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Ein gemaltes Gespräch

am 16.10.2015

Zeichnen „im Dialog“ und ein You-Tuber

Autorin Gisela Kalow schreibt Kinderbücher und hat ihren eigenen Verlag. Sie hat Schlaufuchs-Reporterin Filice Reiprich (12) aus Fulda zum Zeichnen „im Dialog“ eingeladen.

Das Zeichnen „im Dialog“ mit Gisela Kalow ist ein bisschen wie Schach spielen. Man legt einen Block zwischen sich, und jeder darf abwechselnd etwas malen – einen Strich oder Kringel, was man will.
Am Ende wird das Kunstwerk ausgemalt. Wieder abwechselnd natürlich. Und dann unterschrieben. Das ist richtig spannend, probier es doch selbst mal aus!
Gisela Kalow hat schon vier Kinderbücher geschrieben und den Kuse-Verlag gegründet. Als sie das erste Mal einen Stand auf der Frankfurter Buchmesse hatte, fragte sie einen Mann, was er sich unter Zeichnen „im Dialog“ vorstellte, und er beschrieb ihr, was ich gerade beschrieben habe. So entstand das Zeichnen „im Dialog“. Es ist wie ein Gespräch auf Papier. Der eine fragt, der andere antwortet. Bis das Gespräch vorbei ist und ein einzigartiges Kunstwerk herausgekommen ist. Mir hat das Zeichnen viel Spaß gemacht. Es war toll mit anzusehen, wie der einfache Strich mehr und mehr zu einem wunderschönen Bild wurde.
Nach dem Zeichnen entdeckte ich das Buch „Peinlich für die Welt“ von You-Tuber Jonas Ems. Er lädt schon seit einigen Jahren regelmäßig Videos auf seinem Kanal „uFoneTV“ hoch. In seinem Buch erzählt er von peinlichen Geschichten, die ihm und seinen Freunden passiert sind. Das Buch ist witzig und persönlich geschrieben. Und ich habe sogar ein Autogramm bekommen. Die Messe war ein Erlebnis. Wir konnten in eine neue Welt eintauchen.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.