Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Warum sagt man "Deutscher" und nicht "Deutschländer"?

am 15.07.2015

gefragt von Constantin (5 Jahre) aus Fulda

 

Täglich zieht Constantin sein Mario-Götze-T-Shirt an und spielt Fußball. Er will Deutschland sein – als Deutscher. Sein Freund Tim spielt für England – er ist Engländer. "Warum bin ich dann kein Deutschländer?", fragt Constantin. Die Erklärung ist gar nicht einfach. Aber es gibt eine Theorie: Die Bezeichnung "die Deutschen" könnte sich im Laufe der Zeit aus einem Stammesnamen entwickelt haben. Lebten doch früher die Teutonen hier. Aus ,,Teutonen" wurde erst ,,Teutsche" dann ,,Deutsche", meinen Sprachforscher. Einheitlich ist so eine Bezeichnung aber nicht, das sieht man daran, dass in Russland Russen leben und nicht Russländer, in Irland Iren und in Frankreich keine Frankreicher, sondern eben Franzosen.

Hast du auch eine Frage?

Dann schicke sie an: kinderleicht@fuldaerzeitung.de

 

 

 

 

 

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.