Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Retter immer im Einsatz

am 19.01.2015

Paul Schreiber beim Aktionstag des Roten Kreuzes

Unser Schlaufuchs-Reporter Paul Schreiber (11) hat beim Aktionstag des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) viel erlebt. Davon möchte er heute berichten.

Zu Beginn des Aktionstages ließ ich mir einen Rettungswagen – kurz RTW – zeigen. Es war ein älteres amerikanisches Modell, das es nur noch zweimal in Deutschland gibt, eines in Fulda und eines in Gersfeld. Es wird normalerweise nicht im Rettungsdienst eingesetzt, sondern ist in der Bereitschaft des DRK. Dieser Rettungswagen wird nur eingesetzt wenn zum Beispiel ein schwerer Unfall passiert ist und viele Rettungswagen gebraucht werden oder wenn gerade alle RTW im Einsatz sind und noch mehr gebraucht werden.

Dann ging ich zu einem erst ein Jahr alten RTW. Dieser ist gleich gut ausgerüstet wie der amerikanische, über zehn Jahre alte RTW. Als Leute zum Besichtigen kamen, haben sie den Witz gemacht: "Da kann man ja beruhigt krank werden".

Dann sah ich noch einen kleinen Wagen, der einem großen Go-Kart ähnlich sieht. Er wird an der Wasserkuppe eingesetzt, um Personen im unwegsamen Gelände retten zu können. Und dann stand daneben noch eine Feldküche, die auf einem Anhänger transportiert wird. Darauf waren mehrere Kochmodule, in denen meistens Eintopf gekocht wird. Ein anderes Modul war für die Erwärmung von Wasser, und auf einem weiteren konnte man andere leckere Sachen kochen oder braten. Die Feldküche wird mit Gas betrieben. Wenn das aber aufgebraucht ist oder wenn es durch eine Katastrophe keine Gasflaschen mehr gibt, kann man auch auf Diesel umsteigen.

Dann waren noch mehrere Stände, wo das DRK über sich und seine Angebote und Hilfen informierte und aufklärte. Zum Beispiel wurde über betreutes Reisen, Hausnotrufe, Seniorenzentren, Katastrophenschutz, Hilfstransporte, Bereitschaften, Jugendrotkreuz (kurz JRK), Helfer vor Ort, Betreuer vor Ort, Auslandsarbeit, Breitenausbildung und Blutspende informiert.

Man konnte sich an den Ständen einen Laufzettel geben lassen, mit dem man dann von Stand zu Stand gehen und sich Stempel eintragen lassen konnte. Wenn alle Stempel von allen Ständen darauf waren, bekam man zum Schluss ein Präsent des DRK.

Ich fand es sehr schön und hoffe, dass das DRK nächstes Jahr wieder einen Aktionstag veranstaltet.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.