Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Von Harry Potter abgeguckt

Eins, zwei, drei – Zauberei! Die dritte Kinder-Kultur-Reihe ist mit einem Zauberworkshop von Andreas Wahler gestartet.

Aufgeregt und mit leuchtenden Augen verfolgten 40 Kinder den Start unserer diesjährigen Kinder-Kultur-Reihe in der Festscheune der St. Antonius gGmbH. Mit nichts Geringerem als Zauberei und Magie begann die dritte Auflage der beliebten Reihe. Ein Zauberworkshop von Andreas Wahler war die erste von acht Veranstaltungen bei denen sich alles um Kultur für Kinder dreht.

„Schön, dass ihr alle da seid“, begrüßte Michael Tillmann, Chefredakteur unserer Zeitung, die Teilnehmer und fragte: „Wisst ihr eigentlich, was Kultur ist?“ Weil die Kleinen sich nicht ganz sicher waren, beantwortete Wolfgang Arnold, Fuldaer Stadtrat (CDU) und ehemaliger Lehrer, lebhaft diese Frage, indem er die Kinder miteinbezog: „Kultur ist Freude und Spaß. Kultur ist, wenn jemand singt oder ein Gedicht vorträgt. Wenn sich Leute treffen, wie ihr hier gerade, und vor einer Bühne Platz nehmen und schauen, was passiert. Kultur, das sind die schönen Dinge des Lebens.“ Rainer Sippel, Geschäftsführer der St. Antonius gGmbH, bekundete ebenso seine Freude über das Erscheinen der Nachwuchszauberer.

Denn darum ging es: Beim Zaubern zusehen und es dann selbst ausprobieren. Bevor der Zauberer aus Kleinsassen einige Tricks dem Publikum verriet, überließ er seinen jungen Kollegen Bühne und Zauberstab. Jonas gab zum Beispiel einen Zauber zum Besten, der Glasscheiben zerbrechen lässt. „Den habe ich von Harry Potter gelernt“, kommentierte der Sechsjährige seinen Auftritt. Dass die Glasscheiben heil blieben, sei nur dem Sicherheitsglas geschuldet, so ein schmunzelnder Wahler.

Begleitet wurde Wahler von Younus Safi aus Pakistan, der zur Zeit in der Flüchtlingsunterkunft Michaelshof lebt. Nach Wahlers Aufführungen bastelte Safi mit den Kindern die Tricks für Zuhause nach. „Schlaufuchs-Kinder sind schlau“, sagte Wahler. So verwunderte es ihn nicht, dass Arne (6) den vom ihm angekündigten Eiswürfel-Zaubertrick kurzerhand selbst vorstellte. Gezaubert wurden zudem: Erdnussflips aus dem Nichts, Farbe auf farblose Bilder und (unechte) Fische aus dem Klingelbeutel. Natürlich wurde nicht alles verraten, denn ohne Geheimnisse kommt ein richtiger Zauberer nun mal nicht aus.

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.