Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

Ein Gipfelknicker und die Zauberflöte

am 29.01.2018

Schlaufuchs-Reporterin ist dieses Jahr Fastnachtsprinzessin in Gläserzell

Ein Ort, der von Kindern regiert wird? In Gläserzell kannst du das während der Fastnacht erleben. Unsere Schlaufuchs-Reporterin Philomena Auth (11) ist dort zu Hause und in diesem Jahr die Kinderprinzessin.

In der fünften Jahreszeit gibt es viele Bräuche. Das gilt auch für meinen Heimatort Gläserzell. Dort regiert in der Fastnacht ein Kinderprinzenpaar. Wir haben weder ein erwachsenes Prinzenpaar noch einen Elferrat, sondern eine Kinderprinzenmannschaft. Gläserzell ist der einzige Ort in Fulda, der an Fastnacht von Kindern regiert wird.
Diesmal wurden Nils Friedrich und ich von Heike Hannig gefragt, ob wir das Kinderprinzenpaar sein möchten. Heike Hannig ist sozusagen das Fastnachtsurgestein in Gläserzell. Dass sie gerade mich gefragt hat, hat mich gefreut. Ich weiß schließlich, wie schön das ist. Denn mein Bruder Tadeus war vor drei Jahren Prinz.
Am 11. November haben wir die Fastnacht in Gläserzell eröffnet. Dabei haben wir ein großes Schild auf unsere Garage gestellt. Das gleiche Schild steht vor Nils’ Haus. Darauf sind die Namen des neuen Kinderprinzenpaares zu lesen. Denn ab sofort heißen wir „Prinz Nils der 19., Gipfelknicker, Fußballkicker und Prinzessin Philomena, die 19. mit der silbernen Zauberflöte“. Wir treten bei unseren eigenen Sitzungen auf, überreichen Orden und halten Reden. Außerdem marschieren wir bei den Sitzungen von befreundeten Fastnachtsvereinen ein. Als Gastgeschenk tanzt dann entweder unsere Showtanzgruppe „Sterntaler“ oder unsere Garde „Diamond Girls“.
Es ist ziemlich aufregend, wenn wir angekündigt werden und in den Saal einmarschieren mit unserem Gefolge: darunter Kinderprinzenmannschaft mit Präsidentinnen, Ordonanz, Garde, Sterntaler. Alle Leute stehen auf, klatschen und rufen uns ein kräftiges Helau zu.
 Aber noch aufregender ist es, auf der Bühne zu stehen und ein Mikrophon in der Hand zu haben. Wir halten unsere Rede und werfen Süßigkeiten in die Menge. Das macht Spaß, weil sich alle so freuen.
Am Kinderumzug in Fulda jubeln uns noch mehr Leute zu, und wir werfen wieder jede Menge Süßigkeiten, damit die Zuschauer sie aufsammeln können. Auf den Rosenmontagsumzug freue ich mich ganz besonders, weil ich dann zusammen mit Nils ganz oben auf dem Wagen der Kinderprinzenmannschaft stehen werde und ganz viel Süßes in die Menge werfen darf. Das wird ein richtig toller Spaß für uns alle werden.
Also dann: Ein kräftiges Helau an alle!

Schlaufuchs-Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.