Menü Button Lupe
Rhön Magazin Logo
Share Button
 
 

„Wir haben noch viele Ideen“

am 29.09.2017

Felix Seibert-Daiker moderiert das Magazin „Erde an Zukunft“

Spannend! Schlaufuchs-Reporterin Nele Jehnert (12) aus Neuhof hat Felix Seibert-Daiker (34) interviewt. Er moderiert das Wissensmagazin „Erde an Zukunft“ im Kinderkanal von ARD und ZDF. Ein Gespräch über Ideen, Wünsche und Fantasie.

Seit wann gibt es die Sendung „Erde an Zukunft“ bei KiKA?
Der Kinderkanal von ARD und ZDF ging am 1. Januar 1997 auf Sendung – also vor genau 20 Jahren. Damals wurden Fernsehbeiträge für Kinder aus den Archiven von ARD und ZDF ausgestrahlt. Eigene Produktionen kamen später hinzu. „Erde an Zukunft“ drehen wir seit 2011.
Wer hatte die Idee zu dieser Sendung?
Unsere Redakteurin Miriam Steinhoff. Sie fand es spannend, welche Fantasien Kinder haben und welche Ideen sich in ihren Köpfen gestalten. Deshalb wollte sie ein Format schaffen, in dem Kinder ihre Wünsche vorstellen können und wir Reporter diesen nachgehen – und schon produzierten wir drauflos.
Die Sendung läuft seit so vielen Jahren. Habt ihr noch Ideen?
Ja klar! Wir haben noch viele Ideen und kriegen auch regelmäßig neue Vorschläge von den Kindern zugesandt.
Macht dir das Moderieren von „Erde an Zukunft“ Spaß?
Ja, es macht mir immer noch unglaublich viel Spaß.
Wie bist du eigentlich Moderator geworden und zu KiKA gekommen?
Ich habe nach der Schule Journalistik studiert und war unter anderem bei der ARD beschäftigt. Dann wurde ich gefragt, ob ich „Erde an Zukunft“ moderieren will. Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut und zugesagt. Außerdem moderiere ich eine Sendung für Erwachsene. Sie heißt „Fakt“ und wird vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) in Leipzig produziert.
Hast du dich schon als Schüler für die Umwelt und die Erde, also für die Fächer Biologie und Erdkunde, interessiert?
Während meiner Schulzeit mochte ich zwei Fächer besonders gern: Zum einen die Mathematik – das war immer logisch für mich. Und zum anderen Kunst, weil dabei immer alles so richtig schön bunt sein durfte.
Gibt es etwas, das du in Zukunft gerne machen oder haben möchtest?
Einen speziellen Wunsch habe ich im Moment gar nicht. Ich hoffe aber sehr, dass die Wünsche der Kinder, die sich an uns wenden, in Erfüllung gehen.